Anzeige
Der Gewinner der Premier League wird ...!

Der Gewinner der Premier League wird ...!

Die Saison 2018/19 in der Premier League hat erst frisch begonnen und alle Karten wurden neu gemischt. Jede Mannschaft hat die Chance, von Neuem glänzen zu können und sich zu behaupten. Doch ist dem beim genaueren Hinschauen wirklich so? Schließlich werden bestimmte Mannschaften von vielen eher favorisiert, als andere. Diese Einschätzung kann sich aber häufig als subjektiv darstellen. Gibt es eine präzisere Möglichkeit, den möglichen neuen englischen Meister bestimmen zu können?

Die Premier League gilt international als eine der prestigereichsten Fußballligen. Dies liegt mitunter an der hohen Anzahl der Topspieler wie Mohamed Salah (Liverpool), Kevin De Bruyne (Manchester City), David Silva (Manchester City), Eden Hazard (Chelsea) und vielen weiteren. Dabei sind viele gute Spieler über die gesamte Liga verteilt, was sehr mit dem wirtschaftlichen System zusammenhängt. So wird ein Gemeinschaftsanteil vergeben, bei dem sichergestellt wird, dass die Vereine immer über ein gewisses finanzielles Polster verfügen. Dadurch gilt die englische Liga als eine der fairsten Ligen Europas, bei der auch kleinere Teams Chancen erhalten. Dies geht sogar so weit, dass ein Absteiger der Premier League mehr Gelder als der FC Bayern in der Bundesliga erhält. Diese Fairness sorgt auch für mehr Ausgeglichenheit bei den Meistertiteln. Anders als in der Bundesliga gibt es nicht nur ein Team, welches im Alleingang eine Saison nach der anderen dominiert.

Trotz all dieser Faktoren muss man die Chancenverteilung nicht ganz dem Zufall überlassen. Aufgrund von statistischer Wahrscheinlichkeitsberechnung ist man in der Lage, die Erfolgschancen von Teams genauer bestimmen zu können. Hierfür werden alle aktuellen Faktoren wie die Teamleistung, die Mannschaftsharmonie, aber auch Verletzungen und viele weitere Aspekte mit einberechnet. Aufgrund dieser Basis entstehen Quoten. Je niedriger der Wert dabei ist, desto größer ist die Erfolgswahrscheinlichkeit. Schaut man sich die Quoten vom 23. August an, führt Manchester City die Liste an. Dem Verein wurde ein Wert von 1,57 berechnet. Das liegt u.a. auch daran, dass Manchester als amtierender Meister zur Zeit in Topform ist und auch einen guten Saisoneinstieg hingelegt hat.

Trotz allem darf man auch diverse andere Mannschaften nicht vergessen. FC Liverpool folgt mit einer Quote von 4,00. Die Stärke Liverpools ist auch in weiten Teilen dem Topstar Mohamed Salah zu verdanken, der in der letzten Saison als bester Spieler Englands gehandelt wurde. Ebenfalls sollte auch Chelsea London als Meister der Saison 2016/17 nicht unterschätzt werden. Außerdem interessant ist Tottenham Hotspur. Der Verein wurde 2017/18 Dritter und 2016/17 sogar Vizemeister. Der größte Trumpf des Vereins ist Harry Kane, der für die englische Mannschaft bei der WM 2018 Torschützenkönig wurde.

Autor: Redaktion